Krankengymnastik ZNS

Bobath-Konzept

Das Bobath Konzept ist ein Therapiekonzept auf neurophysiologischer Grundlage, unter Einbeziehung der Menschen in seiner Persönlichkeit.

Das Bobath-Konzept ist ein weltweit in allen therapeutischen und pflegerischen Bereichen erfolgreich angewandtes Konzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des ZNS, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik einhergehen.

Was bietet das Bobath-Konzept?

  • Eine interdisziplinäre Ausbildung ermöglicht die Vervollständigung der komplexen Zusammenhänge von „Bobath“
  • 24-Stunden-Konzept
  • Berücksichtigung aller Fähigkeitsstörungen in allen Phasen der Rehabilitation und Entwicklungsneurologie
  • Spezifische Handlungskompetenzen
  • Einen individuellen Dialog mit dem Patienten und seinen Angehörigen
  • Einen ressourcenorientierten aktiven Lernprozess

Patienten für das Bobath-Konzept?

  • Patienten mit Hirnschäden und zentralen Lähmungen
  • Schlaganfall (Hirninfarkt) bzw. apoplektischen Insult, der mit Halbseitenlähmung (Hemiplegie) einhergeht
  • Typisch sind alle Krankheitsbilder mit zentral bedingten Lähmungen, die mit Spastik einhergehen
  • Zustände nach Hirnblutungen – intracranielle Blutungen (ICB) – Schädel- Hirn-Traumen (SHT) – Zustände nach neurochirurgischen Operationen – Multiple Sklerose (Encephalomyelitis disseminata) – entzündliche Erkrankungen des ZNS, die mit Spastik bzw. Lähmungen – Morbus Parkinson

Aufgaben des Bobath-Konzepts?

  • Vermeidung bzw. Hemmung von Spastik und Wiederherstellung eines angepassten Muskeltonus
  • Anbahnung normaler, beidseitiger Bewegung
  • Vermeidung kompensatorischen Fehleinsatzes der nicht betroffenen Seite
  • Normalisierung der Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Umwelt
  • Selbständigkeit in den Aktivitäten des täglichen Lebens (ATLs)

Comments are closed.